Die rechtstatsächliche Aussagekraft rechtshistorischer Quellen am Beispiel der mittelalterlichen Rezeption des Senatus Consultum Velleianum
Stephan Wagner
10.36213/2-1

„Law and …“: Wandlungen des Eherechts im Lichte sich wandelnder Subjektkulturen
Saskia Lettmaier
10.36213/2-2

Zwischen europäischem Menschenrecht und tschechoslowakischer Verfassung: Welches Rechtsverständnis die Charta 77 motivierte und bei wem sie sich Gehör verschafft
Natali Stegmann
10.36213/2-3

Looking Beyond the Tip of the Iceberg: Diplomatic Praxis and Legal Culture in the History of Public International Law
Frederik Dhondt
10.36213/2-4

Legal Science as a Source of Law (Notes on its Practical-Normative Dimension)
Josefa-Dolores Ruiz-Resa
10.36213/2-5

Prozessformulare in der ersten Hälfte des 19. Jahrhunderts: Richtlinien für das Vorgehen der Bürgermeister als Richter
Miguel Àngel Morales Payán
10.36213/2-6

Die Sammlung Schweizerischer Rechtsquellen und ihr Rechtsquellenbegriff
Lukas Gschwend / Pascale Sutter
10.36213/2-7

Subjektive oder objektive Theorie? – Das historische Argument in der Rechtsdogmatik und Rechtspraxis
Markus Würdinger
10.36213/2-8

Debatte/debate/débat: Governance und Unabhängigkeit in Lateinamerika: Legitimität in Räumen begrenzter Staatlichkeit
Stefan Rinke
10.36213/2-9

Debatte/debate/débat: Características fundamentales de la historiographia y bibliografía sobre emigración española hacia iberoamérica en el siglo XIX: El caso vasconavarro
José Manuel Azcona Pastor
10.36213/2-10

Was ist „europäische Rechtskultur“? Ein kulturhistorisch-diskursanalytisches Statement
Peter Pichler
10.36213/2-11